Super Sonntag, 17.02.2013

Statt Schunk kommt Jobes

Orphea hat einen neuen Vorsitzenden

Würselen. Der MGV Orphea Bardenberg tagte bei Kolberg.
Vorsitzender Hans Schunk freute sich über den guten Besuch. Chorleiter Willi König fällt leider auch weiter aus. Der Chor ist aber in der glücklichen Lage, mit Karl-Heinz Kuck einen Stellvertreter in den eigenen Reihen zu haben, so dass bislang trotzdem keine Probe ausfallen musste. Bereits im vergangenen Jahr hatte Hans Schunk angekündigt, aus gesundheitlichen Gründen nicht länger den Vorsitz übernehmen zu wollen. Jetzt trat er nach stolzen 32 Jahren zurück. Schunk ist seit 60 Jahren Mitglied bei der Orphea. In seiner Dankesrede ließ er viele Erfolge aus dieser Zeit Revue passieren. Aber es hatte auch kritische Momente gegeben, z.B.: als man Ende der 80er, Anfang der 90er Jahre über die Auflösung des MGV nachgedacht hatte. Sein Dank galt den Mitgliedern und Vorstandskollegen, ganz besonders aber dem - leider abwesenden - Chorleiter Willi König und seinem Stellvertreter Karl-Heinz Kuck. Mit der Bitte um Unterstützung für seinen Nachfolger gab er an Ehrenmitglied Franz Kaiser weiter, der die Wahl des neuen Vorsitzenden leitete. Vorgeschalgen für dieses Amt wurden Michael Pfeil und Paul Jobes, wobei sich nur Paul Jobes bereit erklärte, dieses verantwortungsvolle Amt zu übernehmen. Einstimmig folgten die Mitglieder der Orphea dem Vorschlag und Franz Kaiser und Hans Schunk waren die ersten, die Paul Jobes zur Wahl des neuen Vorsitzenden gratulierten. Durch die Wahl zum 1.Vorsitzenden wurde dessen bisherige Position des stellvertretenden Notenwarts frei, hierzu wurde Willi Theil einstimmig gewählt. Überraschend und ebenfalls aus gesundheitlichen Gründen gibt Franz Kaiser sein Ehrenamt als Mundschenk ab. Seit Jahren hat er dafür gesorgt, dass jeder Sänger bei feierlichen Anlässen das richtige Getränk in Händen hält. Willi Theil übernimmt auch dieses Amt. Derweil laufen die Planungen der Auftritte auf Hochtouren.