Super Mittwoch, 30.04.2008

Willi König neuer Chorleiter

Der Vorstand mit dem neuen Chorleiter Willi König

"Möchte die Leistung von Orphea weiter steigern"

Würselen. Mit einer äußerst positiven Nachricht konnte Vorsitzender Hans Schunk die Jahreshauptversammlung im Haus Kolberg des Männergesangverein Orphea Bardenberg einleiten:
Der neue Chorleiter ist gefunden und unter Vertrag genommen. Im Januar endete überraschend nach über fünf Jahren die bis dahin äußerst erfolgreiche Zusammenarbeit mit Willy Beckers. Hans Schunk betont: "Wir haben gemeinsam gute Konzerte erarbeitet, die von unseren Besuchern entsprechend honoriert wurden".
Ein neuer Chorleiter musste gesucht werden, denn eins war klar: Das bisherige Niveau musste gehalten werden und der eingeschlagene Weg - weg vom angestaubten klassischen Männerchor- Repertoire hin zu moderneren Stücken - sollte fortgesetzt werden. Schließlich führte dies nicht nur zu vollen Häusern bie Konezerten. Hans Schunk: "Im Gegensatz zum allgemeinen Trend konnten wir im letzten Jahr mehrere neue, junge Sänger gewinnen." Drei Kandidaten wurden schließlich zu Probedirigaten eingeladen.
Durchsetzen konnte sich Willi König. Der 54-jährige aus Langenberg im Rheinland fiel schon bei der ersten Probe mit einem eigens für die Orphea getexteten Lied positiv auf. Auch mit seinem bisweilen bissigen, aber herzlichen Humor wusste er die Sänger für sich einzunehmen. Aber auch das Publikum darf einiges von den zukünftigen Konzerten erwarten. Willi König ist ein ausgewiesener Fachmann: Er studierte Kirchenmusik, Musikpädagogik und Kompositionslehre am Folkwang-Konservatorium in Essen, an der Kirchenmusikschule St.Gregorius-Haus in Aachen und an der Hochschule für Musik Rheinland am Grenzland-Institut Aachen. Seine Studien schloss er 1977 ab - mit der Note "sehr gut" im Fach Chorleitung. Es folgten Anstellungen als Organist und Chorleiter in Aachen und Berlin. 1993 zog es ihn wieder in die Euregio.
Seitdem ist er als Chorleiter in Herzogenrath tätig und wohnt mit seiner Familie in Kerkrade. Er leitete den Mannenkoor "De Baanzenger" in Heerlen, die Broichbachlerchen in Alsdorf und den MGV Borussia 1860 Baal. Die Proben für das erste Konzert unter neuer Leitung haben inzwischen begonnen. Am 20. September 2008 wird die Orphea ein Herbstkonzert in der Bardenberger Mehrzweckhalle präsentieren. Der neue Chorleiter versprach ein schwungvolles Konzert, das beim Publikum keine Langeweile aufkommen lassen werde. Willi König ergänzt: "Ich habe natürlich etwas Ehrgeiz. Ich möchte die Leistung der Orphea weiter steigern!". Los gehen soll das Konzert übrigens mit einem flotten Swing, den er selbst bearbeitet hat. Wer sich schon vorher von der Sangeskunst des MGV überzeugen will, kann dies zu Christi Himmelfahrt auf dem Frühlingsfest in Pley tun.