Aachener Zeitung, 11.02.2011

30 Jahre intensiv Vorstandsarbeit geleistet

Der neue Vorstand der Orphea

Männergesangverein "Orphea" Bardenberg dankt Erhard Freisler und Hermann Bock

Würselen. Mit Chorleiter Willi König ist der Männergesangverein "Orphea" Bardenberg im vergangenen Jahr wieder in ruhigeres Fahrwasser gelangt. Der beste Beweis dafür war die im Vereinslokal Kolberg harmonisch verlaufene Jahreshauptversammlung.
Vorsitzender Hans Schunk ließ die letzten zwölf Monate vor dem geistigen Auge der zahlreichen aktiven Sänger Revue passieren. Neben den gegebenen Konzerten stachen der Ausflug des Chores und der Auftritt im Aachener Krönungssaal, bei dem die Mitglieder Franz Kaiser, Josef Dumont, Karl Grafen, Albert Eschweiler und Gerd Liedke geehrt wurden, besonders hervor. Positiv fiel der von Hermann Bock vorgelegte Kassenbericht aus. Da die Kasse, wie die Prüfer bestätigten, ordnungsgemäß geführt war, war die Entlastung reine Formsache. Die Wahl des Vorsitzenden leitete Ehrenmitglied Franz Kaiser. Ohne Gegenstimme wurde Hans Schunk in seinem Amt bestätigt. Nach drei Jahrzehnten stellte sich zweiter Vorsitzender Erhard Freisler nicht mehr zur Wahl. In seine Fußstapfen trat Ewald Neyses. Ebenfalls nach 30 Jahren Amtszeit verabschiedete sich Kassierer Hermann Bock von der Vorstandsarbeit. Sein Amt übertrug die Versammlung Franz Stolten. Darüber hinaus wurde Hans Grefen in seinem Amt als Geschäftsführer bestätigt. Paul Jobes und Michael Pfeil wurden zu Notenwarten gewählt. Um die Öffentlichkeitsarbeit kümmert sich weiterhin Michael Reißner. Als Kassenprüfer werden künftig Karl Müller und Hermann Bock fungieren. Einen Ausblick auf das Frühjahrskonzert der "Orphea" am 14. Mai in der Mehrzweckhalle an Wilhelmstein gab Chorleiter Willi König. Als Gäste werden sie die "Ziach-Musikanten" aus Belgien begrüßen. Sie werden folkloristische und volkstümliche Musik beitragen.